Ein Hirsch im Baltischem Meer

Es ist Abend. Die Hirschkuh kann endlich den Wald verlassen und an den Strand kommen, um sich von der Hitze und Insektenstichen zu erholen und auch um den Durst zu stillen. Die Hirschkuh, die im Video zu sehen ist, genießt offensichtlich das Bad. Der Sommer ist die Zeit, wann blutsaugende Insekten, wie Mücken, Bremsen und Schnacken, den Tieren und auch Menschen keine Ruhe geben. Außerdem ist der Sommer auch die Zeit, um Jungen zu kriegen und aufzuziehen. Das salzige Wasser des Baltischen Meers ist reich an Mineralien, deshalb schmeckt es dem Hirsch. Das Meerwasser stillt nicht nur den Durst. Es kompensiert den Verlust von Mineralien und Salz und heilt Wunden. Meerwasser ist die einzige natürliche Quelle von Salz in der lettischen Natur. Raubtiere nehmen Salz durch fressen von Fleisch auf. Pflanzenfresser müssen andere Quellen suchen, z.B., von Jägern ausgestelltes Salz oder das Meerwasser.